Die Humanistische Union (HU) ist die größte und älteste Bürgerrechtsorganisation Deutschlands. Die HU Hessen ist der Zusammenschluss ihrer drei hessischen Ortsverbände in Frankfurt, in Marburg und des HU-Ortsverbands Mainz-Wiesbaden.
Sie sind hier: Startseite > Hessen



Übersicht der Rubrik Hessen

20.05.2012

Behördliche Kaffeesatzleserei war kalter Kaffe


Friedlich geendet haben die Demonstrationen des Aktionsbündnisses "Blockupy" am Samstag (19. Mai) in Frankfurt. Damit haben die globalisierungskritischen Demonstranten viele skeptische Beobachter positiv überrascht. Angesichts des flächendeckenden Verbots aller Protestveranstaltungen am Himmelfahrts-Wochenende hatten viele mit gewalttätigen Auseinandersetzungen gerechnet.

10.05.2012

Genehmigen Sie Blockupy!


Mit einem Offenen Brief hat der HU-Ortsverband Frankfurt die Oberbürgermeisterin Petra Roth aufgefordert, die Blockupy-Aktionen am Himmelfahrts-Wochenende in Frankfurt zu genehmigen. Zur Begründung stellt die Humanistische Union (HU) die elementare Bedeutung des Demonstrationsrechts in einem demokratischen Staat heraus.

14.04.2012

Das Problem heißt Rassismus


Mit einer guten Viertelstunde Verspätung fährt der "Mittelhessen-Express" ein. Ziel unserer Bahnfahrt ist Lollar. Dort soll am Samstag (14. April) eine Demonstration unter dem Titel "Das Problem heißt Rassismus - antifaschistisch denken, handeln, leben" stattfinden.

17.03.2012

Schützen wir die Polizei!


"Unwissen schützt vor Strafe nicht." Dieser alte Rechtsgrundsatz gilt zwar für alle Bürgerinnen und Bürger, offenbar aber nicht für die Hessische Polizei. Jedenfalls hat Landespolizeipräsident Udo Münch am Freitag (16. März) die Kritik des Datenschutzbeauftragten Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch am rechtswidrigen Einsatz von Staatstrojanern gegenüber den Medien mit der Entgegnung zu beschwichtigen versucht, die Hessische Polizei habe seinerzeit nicht gewusst, dass die verwendete Software rechtlich nicht einwandfrei war.

10.01.2012

Die Rede Fritz Bauers vom 9. Mai 1945 – Hoffnungen eines aufrichtigen Juristen


Eine beachtenswerte Abschiedsrede hielt der am 1. Juli 1968 verstorbene Vater der Auschwitzprozesse Fritz Bauer am 9. Mai 1945 im Plenarsaal der schwedischen Gewerkschaften. Sie ist an Aktualität kaum zu überbieten, zumal die Erben Konrad Adenauers am 22. November 2011 im Deutschen Bundestag erklärten:"Wir sind zutiefst beschämt!“

07.08.2011

Gemeinsam gegen Guss


"Gemeinsam gegen Rechtsaußen" wollten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Echzell am Samstag (6. August) feiern. Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Verein "Grätsche gegen Rechtsaußen" im Echzeller Ortsteil Gettenau ein Festival gegen Hass und Rechte Gewalt. Erstmals dabei war im Jahr 2011 auch die Humanistische Union (HU) mit einem eigenen Informationsstand.

20.08.2010

Pontius Pilatus Polizei


Die Verantwortlichkeit der Polizei bei der Loveparade-Katastrophe soll herunter gespielt werden. Dafür ist die große, informelle Koalition in Nordrhein-Westfalen (NRW) verantwortlich. Ginge es nach den staatlich und politisch Verantwortlichen, so hätten sich die Aufgaben der Polizei auf die möglichst reibungslose An- und Abreise der Besucher sowie die Verhinderung von Straftaten beschränkt. Diese erbärmlichen Versuche, sich von politischer Verantwortung und strafrechtlicher Schuld zu befreien, müssen deutlichen Widerspruch hervorrufen.

11.10.2009

Abschaffung der Gebühren gebührend gewürdigt


Rund 3.000 Erstsemester kommen zum Semesterbeginn am Montag (12. Oktober) nach Marburg. Damit steigt die Zahl der Studierenden an der Philipps-Universität auf ungefähr 21.000 an. Das ist ein neuer Rekord. Möglich geworden ist die erneute Steigerung der Einschreibungen allerdings vor allem, weil in Hessen keine Studiengebühren mehr erhoben werden.

10.08.2009

Terror-Drohungen als politische Profilierung


Verärgert hat sich der FDP-Bundestagsabgeordnete Max Stadler am Montag (10. August) über Äußerungen von Politikern geäußert, die die Bevölkerung vor drohenden Attentaten warnen. Zuletzt hatte auch der hessische Innenminister Volker Bouffier solche Äußerungen abgesondert, indem er vor möglichen Massen-Geiselnahmen im Vorfeld der Bundestagswahl am Sonntag (27. September) warnte.

13.06.2009

Künftige Kooperation koordinieren


Eine engere Zusammenarbeit haben die beiden hessischen Ortsverbände der Humanistischen Union (HU) am Rande der HU-Delegiertenkonferenz in Frankfurt verabredet. Die anwesenden Vorstandsmitglieder des HU-Ortsverbands Frankfurt und des HU-Ortsverbands Marburg einigten sich am Samstag (13. Juni) darauf, das Amt des hessischen Landessprechers und seines Stellvertreters bis auf Weiteres ruhen zu lassen.



Seiten: | 1 | 2 | 3 | ... | letzte |


© 2006 by  HU-Ortsverband Marburg